1. Home
  2. Monero Mining mit dem Raspberry Pi

Monero Mining mit dem Raspberry Pi

Als man anfing Bitcoins zu handeln und das Minen dadurch Gewinne abwarf, wurde die Hardware zunehmend optimiert. Zuerst wurden Grafikkarten benutzt und dann ging man langsam dazu über, die Verdrahtung der Miningchips auf den Hashing- algorithmus zu optimieren. Diese optimierten Schaltungen werden als ASICs bezeichnet. Um die Jahre 2012 bis 2013 kamen USB-ASIC Miner auf den Markt, die man einfach mit kompatiblen Geräten verbinden und Bitcoin Mining betreiben konnte, darunter auch mit dem Raspberry Pi.

Die Entwicklungsgeschichte fand damals nicht ihr Ende. Immer weiter ging es mit den Optimierungen, der Steigerung der Hashrate bei gleichzeitiger Senkung des Stromverbrauchs voran. Die Gesamthashleistung des Bitcoinnetzwerkes kratzt gerade an den 80 Exahashes und stellt neue Rekorde auf. Heutzutage lohnt sich das Minen von Bitcoins mit einem Raspberry Pi nicht mehr, ganz im Gegenteil, bei den Stromkosten in Schweiz wird man sogar Verluste einfahren.

Wer trotzdem Interesse hat mit einem Raspberry Pi zu minen, kann sich nach anderen Coins wie Monero umschauen, bei denen es sich je nach Preis vielleicht noch lohnen könnte oder man zumindest keine Verluste macht.

In diesem englischen Video wird beschrieben, wie man mit einem Raspberry Pi Monero minet.

Updated on August 22, 2019

War der Artikel hilfreich?